• Di. Dez 6th, 2022

+Sportnews + Regional + Überregional+

Basketball, Handball, Fußball und mehr

Osnabrück | 05.02.2022

Jetzt geht es um alles für die Volleyball Damen des VC Osnabrück. Nach vielen verletzungsbedingten Ausfällen in der laufenden Saison 2021/22, finden sie sich in der Abstiegsrunde der Dritten Liga West wieder und müssen nun alles auf eine Karte setzen um nicht in die Regionalliga abzusteigen. In dieser Abstiegsrunde gibt es nun 7 neue Gegner als in der Vorrunde und alle wollen einen der ersten 4 Plätze die zum Klassenerhalt nötig sind, erreichen. Mit 7 Punkten aus der Vorrunde, wird es ein hartes Stück Arbeit für VCO Trainer Gunnar Kraus, den Klassenerhalt zu erreichen.

Als erster Gegner standen die Damen von SF Aligse heute in der Schlosswallhalle Osnabrück auf dem Feld. Beide Teams gehen mit 7 Punkten aus der Vorrunde in diese Abstiegsrunde, doch für die Gäste aus Aligse ist es eine völlig neue Situation. Sie haben in den letzten Jahren meist eine solide Leistung gezeigt und sich im sicheren Mittelfeld wiedergefunden, gegen den Abstieg spielen ist auch für sie Neuland.

Unter der Woche hatte sich Zuspielerin Linda Dieckmann (VCO) verletzt, konnte aber heute für kurze Einsätze wieder aufs Feld. Beide Teams brauchten im ersten Satz etwas bis sie ins Spiel fanden, daher auch ein sehr ausgeglichener erster Satz. Erst die Crunchtime brachte die Entscheidung zu Gunsten des VC Osnabrück. Mit dieser Führung ging es in den zweiten Satz, den die Gäste aus Aligse sehr aggressiv angingen. Sowohl im Angriff und im Block, waren die deutlich flexibler. Nach dem Spiel sagte Außenangreiferin Inga Kaschade (VCO), es wäre als hätte man gegen eine Gummiwand gespielt. Das brachte es absolut auf den Punkt. Mit 16:25 ging dieser Satz an die Gäste zum Ausgleich.

Ein ähnliches Bild präsentierte sich dann im dritten Satz, wo die Spielerinnen des VC Osnabrück völlig von der Rolle zu sein schienen. Aligse konnte befreit aufspielen und fast alle Bälle fanden ihr Ziel. Ein Satz zum vergessen der mit 11:25 an die Gäste ging.

Entweder waren es die richtigen Worte die VCO Trainer Gunnar Kraus vor dem vierten Satz fand, oder die Spielerinnen haben sich auf ihre Fähigkeiten besonnen. Schnell baute Osnabrück eine kleine Führung von 3 Punkten auf und hielt diese bis in letzte drittel des Satzes, bis die Gäste wieder deutlich besser ins Spiel zurück fanden. Nach dem Ausgleich lief Aligse wieder davon und konnte am Ende nicht nur den Satz mit 20:25 gewinnen, sondern mit 1:3 auch das Match für sich entscheiden.

Mit einer Niederlage zum Auftakt der Runde startet man nie gern, sie zeigt allerdings auch die Fehler auf, die man schnell abstellen sollte um den Klassenerhalt am Ende noch zu schaffen. Für die Damen des VC Osnabrück geht es am kommenden Sonntag (13.02.2022) zum Spitzenreiter nach Bremen. Dieses Spiel sollte man nicht gleich verloren geben, denn der VC Osnabrück war auch in der Vorrunde immer wieder für eine Überraschung gut.

Alle Bilder auf http://www.bjoernkaisen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert