• Di. Okt 19th, 2021

+Sportnews + Regional + Überregional+

Basketball, Handball, Fußball und mehr

Bad Laer | 07.08.2021

Packender Saisonauftakt für den SV Bad Laer in der Bezirksliga Weser-Ems. Im ersten Heimspiel trafen die Südkreisler auf den TSV Wallenhorst und boten den rund 120 Zuschauern ein spannendes Spiel bis zum Abpfiff.

Zuletzt sah es für den SV Bad Laer alles andere als gut aus. Viele verletzte Spieler, ein völlig verkorkstes Testspiel gegen den Kreisligisten aus Büren und das frühe aus im Bezirkspokal gegen Lüstringen. Da man sich nun voll auf die Bezirksliga Saison konzentrieren kann, sollte man frühzeitig wichtige Punkte sammeln, bevor die Verletztenliste wieder länger wird. Für das Spiel gegen Wallenhorst, standen Trainer Jörg Thomas wieder einige genesene Spieler zur Verfügung, die zuletzt in Lüstringen nicht spielen konnten.

Früh versuchte es Bad Laer die gut stehende Wallenhorster Abwehr zu durchdringen und ein frühes Tor zu erzielen, doch dafür fehlte meist der nötige Druck auf Ball und Gegner. Mirco Wolters (SV Bad Laer) setzte sich ein paar mal sehenswert durch, doch immer war ein gegnerischer Fuß oder der Torwart waren dazwischen. Bei Eckstößen stellte Stürmer Yannik Seete (SV Bad Laer), seine Lufthoheit unter beweis, konnte aber ebenfalls kein Tor erzielen.

Die Gäste aus Wallenhorst beschränkten sich in der ersten Hälfte auf die Verteidigung und lange Bälle in die Spitze, die durch eine gut stehende Bad Laerer Abwehrkette abgefangen werden konnten.

In der Pause machte sich etwas Verzweiflung in den Gesichtern der Spieler breit. Besonders die Gastgeber aus Bad Laer haderten mit zwei Schiedsrichter Entscheidungen, wo sie klar hätten jeweils einen Elfmeter bekommen müssen. Erst wurde Mirco Wolters (SV Bad Laer) von Henning Wiggers (TSV Wallenhorst) im 16er klar runter gerissen und kurze Zeit später Yannik Seete (SV Bad Laer) von Eric Peters (TSV Wallenhorst) von den Füßen geholt, obwohl der Ball bereits weg war. Mit diesen zwei Fehlentscheidungen machte sich der Schiedsrichter natürlich keine Freunde.

Im zweiten Durchgang erwischten die Gäste aus Wallenhorst den besseren Start und drückten auf den Führungstreffer. Maximilian Rust (TSV Wallenhorst) setzte sich in der 59. Minute gut durch und erzielte die 0:1 Führung, was den SV Bad Laer völlig verzweifeln lies. Wallenhorst machte weiter Druck und versuchte ein schnelles zweites Tor nachzulegen, doch Keeper Leon Beck (SV Bad Laer), machte seinen Job gut. Ab der 71. Minute wechselte Trainer Jörg Thomas (SV Bad Laer) durch um vielleicht noch etwas bewirken zu können. Lange sah es aber so aus, als würde Wallenhorst als Sieger vom Platz gehen, da Bad Laer einfach kein guter Abschluss gelang. Erst in der 87. Minute fiel plötzlich durch Dominik Thomas (SV Bad Laer) der verdiente 1:1 Ausgleich. Plötzlich war wieder Schwung in der Partie. Bad Laer drückte weiter und belohnte sich in der 90. Minute durch Yannik Seete (SV Bad Laer), mit der 2:1 Führung. Woher Bad Laer plötzlich noch diese Energie aufbringen konnte, war allen schleierhaft, denn bis hier hin war es ein sehr laufintensives Spiel beider Teams. Es muss am Ende die pure Willenskraft gewesen sein, die Bad Laer noch zu diesem so wichtigen Sieg führte. Klar ist aber, das es keine Mannschaft durchhalten würde, wenn die restlichen 33 Spieltag so intensiv verlaufen würden.

Bilder vom Spiel: Kaisen – Foto | Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.