• So. Nov 28th, 2021

+Sportnews + Regional + Überregional+

Basketball, Handball, Fußball und mehr

Lotte | 01.05.2021

Des einen Freud, ist des anderen Leid! So könnte man die 3. Liga Partie zwischen dem KFC Uerdingen und der SG Dynamo Dresden, betiteln. Während Dresden nach dem 0:2 gegen Uerdingen nun wieder die Tabellenführung übernommen hat, steckt der KFC weiter tief im Abstiegskampf.

Anfang der Woche wurde in Dresden auf der Trainerposition eine wichtige Personalie bekanntgegeben. Alexander Schmidt übernimmt bis Saisonende den Posten von Markus Kauczinski. Damit saß Schmidt beim Spiel gegen Uerdingen erstmals auf der Trainerbank, mit dem Ziel nicht nur wichtige Punkte gegen den KFC einzufahren, sondern möglichst am Ende in die 2. Liga aufzusteigen. Dieses Ziel war in letzter Zeit etwas aus dem Fokus gerückt, da wichtige Spiele verloren gingen. Das sollte sich nun ändern.

Für den KFC Uerdingen hingegen geht es weiter um den Klassenerhalt. Es müsse endlich der Bock umgestoßen werden, wenn wir weiter in der 3. Liga spielen wollen, war unter der Woche der Presse zu entnehmen. Mit Dresden steht dabei natürlich ein harter Brocken vor der Tür.

Im Stadion am Lotter Kreuz, wo der KFC seit einiger Zeit seine Heimspiele austrägt, war alles angerichtet. Co-Trainer & Teammanager Stefan Reisinger hatte seine Spieler gut auf den Gegner vorbereitet. Erstaunlich dann zu sehen, das sich zunächst eine sehr zähe Partie beider Teams entwickelte. Wenig Torraumszenen geschweige denn Torabschlüsse. Fast alles fand zwischen den beiden 16er ab. Die Torhüter dürfte es wieder gefreut haben, wenig Arbeit zu haben. In der 45. Minute tauchte dann Panagiotis Vlachodimos (Dresden), der über den linken Flügel kam, vor Uerdingen Keeper Hidde Jurjus auf und schob zur 0:1 Pausenführung ein. Mal eine Spielsituation mal bis zu Ende gespielt und dann mit einem Tor belohnt.

Nach der Pause entwickelte sich plötzlich eine sehr ansehnliche und muntere 3. Liga Partie im Stadion am Lotter Kreuz. Beide Teams spielten robuster und erarbeiteten sich die ein oder andere Abschlussmöglichkeit. Das Chancenplus lag allerdings bei den Gästen aus Dresden. In der 74. Minute bekam Dresden in aussichtsreicher Position, einen Freistoß. Heinz Mörschel (Dresden) nahm sich den Ball, zirkelte ihn unhaltbar für Hidde Jurjus (Uerdingen) über die Mauer in den rechten Knick. Durch die 0:2 Führung war nun alle Hoffnung für den KFC zerstört, während Dresden das Tor und die Punkte feierte. Uerdingen gab allerdings noch nicht auf und erspielte sich noch ein paar Möglichkeiten, die aber nichts zählbares einbrachten.

Am Ende war es ein verdienter Sieg für Dresden, die sich damit im Aufstiegskampf zurückmeldeten. Für Uerdingen hingegen verschärft sich die Situation nun weiter, den Klassenerhalt am Ende zu erreichen.

Bilder vom Spiel auf: Fussball (kaisen-foto.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.